Für Schnäppchenjäger – Entdecke unseren SALE und spare bis zu 70% Rabatt

0 Min. Lesedauer

0 Kommentare

Eleganz in Maschen: Alles rund ums Thema Strick

Tim Maier

Veröffentlicht am 17 Nov, 2023

Eleganz in Maschen: Alles rund ums Thema Strick - Golléhaug

Stricken ist eine kreative Ausdrucksform, eine Reise durch Texturen und Muster, die Generationen miteinander verbindet. Von den bescheidenen Anfängen als Notwendigkeit für warme Kleidung bis hin zu einer kreativen Ausdrucksform ist Stricken zu einem zeitlosen und vielseitigen Handwerk geworden. Es geht weit über das bloße Verbinden von Fäden hinaus – es ist eine Reise durch Texturen, Muster und die unendlichen Möglichkeiten, die sich durch geschickte Handarbeit eröffnen.

Das ist Strick

Stricken - eine zeitlose Handwerkskunst, die weit über das Bild der gemütlich strickenden Person hinausgeht. Diese traditionelle Methode der Stoffherstellung hat eine faszinierende Geschichte, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde. In diesem Beitrag werden wir in die Welt des Strickens eintauchen, von seinen Ursprüngen bis zu den modernen Möglichkeiten, die es heute bietet.

Die Definition und der Ursprung des Strickens

Stricken ist eine textile Technik, bei der Fäden miteinander verschlungen werden, um Stoff zu erzeugen. Der Ursprung des Strickens reicht weit zurück, wahrscheinlich bis in das 5. Jahrhundert v. Chr. in Ägypten. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich das Stricken in verschiedenen Kulturen weiter, von den europäischen Ländern bis nach Asien. Es war nicht nur eine Methode, um warme Kleidung herzustellen, sondern auch eine kreative Form der Selbstexpression.

Die Entwicklung von damals bis heute

Während das Handstricken lange Zeit die einzige Methode war, Strickwaren herzustellen, revolutionierte die industrielle Revolution im 18. Jahrhundert die Textilproduktion. Maschinen wurden entwickelt, um den Strickprozess zu beschleunigen, was zu einer breiteren Verfügbarkeit von gestrickten Produkten führte. Diese Entwicklung markierte den Übergang von handgefertigten Einzelstücken zu maschinell gefertigten Massenwaren.

Stricken im Vergleich zu normaler Webware

Was unterscheidet Stricken von anderen textilen Techniken wie Weben? Beim Stricken entstehen die Stoffe durch das Verbinden von Schlaufen, was zu einem elastischen Gewebe führt. Im Gegensatz dazu werden bei gewebten Stoffen Fäden rechtwinklig miteinander verkreuzt. Diese Unterschiede geben gestrickten Stoffen eine einzigartige Textur und Dehnbarkeit, die sie besonders für Kleidungsstücke wie Pullover, Schals und Mützen geeignet machen.

Die Möglichkeiten des Strickens heute

Moderne Stricker haben Zugang zu einer Vielzahl von Materialien und Mustern, die es ermöglichen, ein breites Spektrum von Kleidungsstücken und Accessoires zu schaffen. Von feiner Merinowolle bis hin zu robustem Baumwollgarn gibt es für jeden Geschmack und jedes Projekt das passende Material. Die Vielfalt der Strickmuster reicht von traditionell bis zeitgenössisch, wodurch Stricken zu einer kreativen Ausdrucksform wird.

Maschinelle Herstellung und beliebte Kleidungsstücke

Die Einführung von Strickmaschinen hat die Herstellung von gestrickten Produkten revolutioniert. Pullover, Strickjacken und Socken können jetzt in großen Mengen und mit hoher Präzision hergestellt werden. Diese Entwicklung hat gestrickte Kleidungsstücke zu erschwinglichen Modeartikeln gemacht, die nicht nur gemütlich, sondern auch stilvoll sind.

Stricken ist zeitlos und modern

Ein faszinierender Aspekt des Strickens ist seine Zeitlosigkeit. Obwohl die Techniken seit Jahrhunderten überliefert wurden, hat Stricken nichts von seiner Relevanz verloren. Im Gegenteil, es erlebt eine Renaissance in der modernen Handwerks- und DIY-Bewegung. Junge Menschen entdecken die Freude am Stricken und Kreieren zeitgemäße Designs, die weit entfernt von traditionellen Vorstellungen sind. Stricken ist somit nicht nur ein Erbe vergangener Generationen, sondern auch ein Medium für zeitgenössische Kreativität.

Diese Strickarten gibt es

Das Universum des Strickens offenbart eine faszinierende Vielfalt an Techniken, von den Grundlagen bis zu fortgeschrittenen Mustern.

Das schlichte Glatt-rechts-Stricken bildet den Einstieg in die Welt des Strickens, während Kraus-links eine raue, texturierte Oberfläche schafft. Perlmuster, durch das abwechselnde Stricken von rechten und linken Maschen, verleihen dem Gewebe nicht nur Tiefe, sondern auch eine gewisse Elastizität, ideal für Bündchen und Abschlüsse.

Rippenmuster hingegen, mit abwechselnden rechten und linken Maschen in vertikalen Reihen, schaffen ein dehnbares Gewebe, perfekt für eng anliegende Kleidungsstücke. Zopfmuster erfordern Geschick und Aufmerksamkeit, belohnen jedoch mit beeindruckenden, dreidimensionalen Strukturen.

Die Eleganz von Lochmustern, die durch das gezielte Umschlagen von Fäden oder das Stricken von Maschen zusammen entstehen, eignet sich hervorragend für sommerliche Kleidung oder dekorative Elemente. Fair Isle, auch als Jacquard- oder Mehrfarbenstricken bekannt, überzeugt mit komplexen Mustern und Bildern durch geschicktes Verweben von nicht verwendeten Farben auf der Rückseite.

Entrelac, eine fortgeschrittene Technik, bezaubert mit gewebten Mustern, während Noppenmuster durch das Umschlagen und Zusammenstricken von Maschen kleine Verdickungen im Strickstück erzeugen.

Die Kunst des Brioche-Strickens, bei dem mit zwei Farben gearbeitet wird und bestimmte Maschen mehrmals gestrickt werden, resultiert in einer flauschigen, doppelseitigen Textur. Diese Technik, ebenso wie die anderen genannten, ermöglicht es Strickern, ihre Kreativität zu entfalten und einzigartige, handgefertigte Meisterwerke zu schaffen. Ob für Anfänger oder erfahrene Strickkünstler – die Vielfalt dieser Stricktechniken bietet unendliche Möglichkeiten für individuelle Ausdrucksformen und die Schaffung von ganz besonderen Strickstücken.

Stricktrends in den vergangenen Jahren

Die 60er Jahre: Die Geburt der Strickmode

Die 60er Jahre markieren einen entscheidenden Wendepunkt für die Strickmode. In dieser Ära der kulturellen Revolution begannen junge Menschen, traditionelle Normen in Frage zu stellen, und dies spiegelte sich auch in der Mode wider. Strickpullover mit psychedelischen Farben und geometrischen Mustern wurden zu Ikonen des modischen Ausdrucks. Die Einführung von synthetischen Fasern eröffnete neue Möglichkeiten für kühne Designs und farbenfrohe Strickstücke.

Die 70er Jahre: Boho-Chic und Strickkleider

In den 70er Jahren setzte sich der Boho-Chic-Trend durch, der auch das Stricken beeinflusste. Lange, fließende Strickkleider mit Fransen und ethnischen Mustern wurden zu einem Symbol der entspannten, freigeistigen Mode. Der DIY-Ansatz gewann an Bedeutung, und viele Menschen begannen, ihre eigenen Strickprojekte zu gestalten, um ihren persönlichen Stil auszudrücken.

Die 80er Jahre: Oversize und Neonfarben

Die 80er Jahre brachten einen auffälligen, exzentrischen Stil mit sich. Oversize-Strickpullover, gerne in Neonfarben, wurden zu einem Modestatement. Die Idee des "Layering" wurde populär, und Strickwaren spielten eine wichtige Rolle in dieser Ära des auffälligen, selbstbewussten Stils.

Die 90er Jahre: Grunge und Strick-Accessoires

Die 90er Jahre waren von einem lässigen, grungigen Stil geprägt. Strickpullover in Erdtönen und mit groben Mustern passten perfekt zu der entspannten Atmosphäre dieser Zeit. Strick-Beanies und Schals waren beliebte Accessoires, die den unbeschwerten Grunge-Look komplettierten.

Die 2000er Jahre: Strick trifft auf High Fashion

Die 2000er Jahre brachten eine Fusion von Strickmode und High Fashion mit sich. Designer integrierten Strickwaren in ihre Kollektionen, und Strickbekleidung wurde nicht mehr nur als gemütlich, sondern auch als schick betrachtet. Feine Strickstoffe und figurbetonte Silhouetten wurden zu einem Trend.

Die 2010er Jahre bis heute: DIY-Revival und Nachhaltigkeit

Die letzten Jahre haben einen starken Fokus auf DIY-Projekte und Nachhaltigkeit in der Strickgemeinschaft gezeigt. Die Wertschätzung für handgefertigte Strickstücke ist wieder aufgeflammt, unterstützt durch soziale Medien und Online-Plattformen, die den Austausch von Strickideen erleichtern. Der Trend zu nachhaltigen Materialien und der Wunsch nach individualisierten, langlebigen Kleidungsstücken haben das Stricken zu einem wichtigen Bestandteil der modernen Mode gemacht.

Was die Zeit so besonders gemacht hat: Einflüsse der Kultur und sozialen Veränderungen

Jedes Jahrzehnt hat seine einzigartigen Stricktrends hervorgebracht, die eng mit den kulturellen und sozialen Veränderungen verbunden waren. Die 60er Jahre spiegelten den Drang nach Selbstausdruck und kreativer Freiheit wider, während die 70er Jahre von einem entspannten Boho-Stil geprägt waren. Die 80er Jahre waren von auffälligen, futuristischen Designs inspiriert, während die 90er Jahre eine Rückkehr zu einem lässigen, grungigen Look sahen.

Die 2000er Jahre und darüber hinaus haben eine Verschmelzung von Strickmode mit High Fashion und einen verstärkten Fokus auf Nachhaltigkeit erlebt. Die DIY-Kultur und die Möglichkeit, sich online zu vernetzen, haben das Stricken zu einer kreativen Bewegung gemacht, die über Alters- und Generationengrenzen hinweg reicht.

Was die Zeit von den 60er Jahren bis heute so besonders gemacht hat, ist die Fähigkeit des Strickens, sich an die sich wandelnden kulturellen Einflüsse anzupassen und gleichzeitig ein zeitloses Handwerk zu bleiben, das von Menschen aller Generationen geschätzt wird. Es ist eine Reise durch die Jahrzehnte, die die Vielfalt und den Facettenreichtum der Strickmode auf beeindruckende Weise widerspiegelt.

Aktuelle Trends und potenzielle zukünftige Trends

Die aktuellen Stricktrends zeichnen sich durch eine beeindruckende Vielfalt und einen klaren Fokus auf Eleganz, Vielseitigkeit und Nachhaltigkeit aus. Vielseitige Strickkleidung, angefangen von Strickkleidern bis zu Strickwesten, erfreut sich großer Beliebtheit und bietet nicht nur Komfort, sondern auch stilvolle Optionen für verschiedene Anlässe. Der verstärkte Trend zur Nachhaltigkeit zeigt sich in der vermehrten Verwendung umweltfreundlicher Materialien wie Bio-Baumwolle und recycelten Garnen, was den wachsenden Wunsch nach nachhaltiger Mode widerspiegelt.

Oversize und Chunky Knits sind ein weiterer markanter Trend, der besonders im Winter auf großes Interesse stößt. Grob gestrickte Stücke mit auffälligen Maschen verleihen nicht nur Wärme, sondern auch einen lässigen und trendigen Look. Traditionelle Muster wie Fair Isle erleben eine Renaissance und bringen eine zeitlose Ästhetik in moderne Strickstücke.

Neben Kleidungsstücken stehen auch Strickaccessoires im Fokus der aktuellen Trends. Von eleganten Strickmützen bis zu kreativen Schals und Handschuhen bieten Accessoires eine einfache Möglichkeit, jedem Outfit eine strickende Note hinzuzufügen und Details zu setzen.

Beim Blick in die Zukunft könnten innovative Designs und Technologien die Strickwelt weiter prägen. Smart Textiles im Strickbereich, bionische Strickmuster inspiriert von der Natur, die Kombination verschiedener Materialien, 3D-gedruckte Strickwaren und die Personalisierung durch Technologie sind nur einige Beispiele für potenzielle zukünftige Stricktrends. Diese Entwicklungen könnten nicht nur die Ästhetik, sondern auch die Herstellung und den individuellen Charakter von Strickwaren weiter transformieren. Insgesamt spiegeln die aktuellen und möglichen zukünftigen Stricktrends die dynamische und innovative Natur dieses traditionellen Handwerks wider.

Das ist Mrs. Knit

Mrs. Knit, schafft eine Verbindung zu einem einzigartigen Lebensgefühl. Die Identität ist geprägt von Werten, die die Grundlage der Marke bilden und unseren Kunden eine exklusive Strickerfahrung bieten.

Das, wofür wir stehen, spiegelt sich in unserer Hingabe zu Hochwertigkeit und Nachhaltigkeit wieder. Mrs. Knit zeichnet sich besonders durch die Verwendung erstklassiger Materialien aus, darunter Merino extrafine und Cashmere. Die Forschung und Auswahl dieser Materialien sind tiefgehend und basieren auf einem engagierten Streben nach Qualität, vergleichbar mit den hohen Standards von Marken wie Gollehaug.

Unsere Strickwaren werden in Europa, insbesondere in Deutschland, hergestellt. Dies bedeutet kurze Transportwege, faire Entlohnung und gute Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter. Der Verzicht auf Akkordarbeit fördert eine hochwertigere Handwerksqualität, was wiederum die Langlebigkeit und den Luxus unserer Produkte erhöht.

Mrs. Knit steht für die moderne Frau von heute. Unsere Strickmode verkörpert eine elegante und bequeme Ästhetik, die zeitlos und dennoch junggeblieben ist. Wir setzen auf eine seriöse Ausstrahlung, die sowohl im Casual Business-Look als auch im chicen Abendoutfit perfekt zur Geltung kommt. Unser Sortiment umfasst extravagante Designs mit besonderen Mustern und ausgefallenen Schnitten, um den individuellen Stil jeder Frau zu unterstreichen.

Insgesamt verkörpert Mrs. Knit nicht nur Strickwaren, sondern eine Lebensart, die auf Qualität, Nachhaltigkeit und zeitloser Eleganz basiert. Unsere Marke ist eine Hommage an die Modernität und Vielfältigkeit der Frau von heute, die gleichzeitig Wert auf hochwertige, handgefertigte Produkte legt.